Demographie-Blog

8 Punkte, warum neue Führungsarbeit wichtig ist

Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo
Was macht die Situation heute für Führungskräfte überhaupt so schwierig?
Angesichts der weithin bekannten Treiber der Veränderung wie Digitalisierung, Ökologie, demographischer Wandel und Werteveränderung geraten bisher gültige Konzepte von Führung (Command and Control) unter Druck. Alte Denkweisen geraten angesichts zunehmender Komplexität an ihre Grenzen:

  1. Das Führen von fünf Generationen in einem Unternehmen erfordert eine andere Herangehensweise. Die Spanne reicht von den Wirtschaftswunder-Kindern bis zur Generation Z. Erwartungen an Führung variieren mit der Generationszugehörigkeit.
  2. Individualisierung (ich, ich, ich) und damit einhergehend ein Wertewandel (Teilhabe, Selbstverwirklichung, Skepsis gegenüber Führungskräften) werden bisweilen in Unternehmen und öffentlichem Dienst immer noch nicht in ihrer Gänze erfasst.
  3. Hierarchische Organisationen geraten zunehmend in Konkurrenz (Fachkräftemangel, Talentsuche) zu Unternehmen, die mit flacher Hierarchie daher kommen.
  4. Die Informationsgesellschaft überwindet Raum und Zeit. Skandale verbreiten sich in Echtzeit um den Globus. Mitarbeiter können umgehend die Informationen der Geschäftsleitung via Internet prüfen.
  5. Die Akademisierung und der technologische Fortschritt führen dazu, dass Führungskräfte Mitarbeiter führen, die über mehr Qualifikationen verfügen.
  6. Alles was sich digitalisieren lässt wird auch digitalisiert. Dadurch fallen Arbeitsplätze weg bzw. wandeln sich. Die Belegschaften verändern ihre Gesicht. Andere Qualifikationen (neben den fachlichen) gewinnen an Bedeutung: Selbstorganisation, lebenslange Lernbereitschaft, Selbstreflexion, Denken in vernetzten Strukturen).
  7. Führungskräfte müssen Führung lernen. Angesichts der erheblichen technologischen Transformation werden zunehmend Techniker, Juristen und Wissenschaftler in Führungsebenen gespült. Dafür sind sie aber nicht ausgebildet noch sensibilisiert.
  8. Das gemeinsame Auftreten der Treiber Demographie (Fachkräftemangel, Alterung der Belegschaft) , digitaler Wandel (autonomes Fahren, eGovernment), ökologische Herausforderung (Überbevölkerung, Nachhaltigkeit) sowie Wertewandel (Führung auf Augenhöhe) führt zu einem Komplexitätsschub. Komplexität zu meistern bedeutet, tradierte Organisationsstrukturen und Führungsgrundsätze neu zu denken.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Was macht gute Führung aus? Integrität und Prinzip... Führung im Jahr 2017 steht unter keinem guten Stern.  "Laut einer unter 33 000 Personen in 28 Ländern durchgeführten Erhebung, dem Edelman-Trust-Bar...
Führung wird Digital – Leadership im digital... Abstract: In einer digitalisierten Arbeitswelt haben es Unternehmen und ihre Führungskräfte mit vielen dynamischen, teils disruptiven Veränderungen...
Vertrauenskultur – Studie Jobzufriedenheit 2... Mit Management-Methoden von gestern haben Führungskräfte heute keine Chance mehr. Im schlimmsten Fall schaden sie sogar ihrem Unternehmen. Im Gegen...
Führung 4.0 – Sind Hierarchie und Macht anst... Wer ein attraktiver Arbeitgeber nach außen sein möchte wirbt mit flachen Hierarchien. Bisweilen wird der Eindruck erweckt, Hierarchie und damit Mach...
The following two tabs change content below.
Stehen auch Sie vor der Herausforderung Fachkräfte zu finden und zu binden? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: +49 631 6259657