Demographie-Blog

Wie läuft Teamarbeit heute in Unternehmen wirklich ab?

Leitwolf strategisches Personalmanagement Verwaltung

Ob virtuelle Teams oder agiles Arbeiten – die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und die Art, wie Fachkräfte zusammenarbeiten. Doch wie läuft Teamarbeit in Deutschland heute wirklich ab? Haben sich unsere Arbeitsweisen bereits drastisch verändert?

Eher nicht, zeigt eine neue Studie der Online-Jobplattform StepStone, für die rund 14.000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland zum Thema Teamarbeit befragt wurden. Demnach bleiben klassische Kernkompetenzen wie Pünktlichkeit, Organisationsstärke und Sorgfalt am wichtigsten für eine erfolgreiche Arbeit im Team. Sie wurden von den Befragten deutlich höher bewertet als Aspekte wie Kreativität, Risikobereitschaft und visionäres Denken. Die Untersuchung macht allerdings auch deutlich, dass in vielen Teams eine Kultur fehlt, die innovatives Denken überhaupt erst ermöglicht. So arbeiten immerhin vier von zehn Fachkräften in Teams, die neuen Ideen gegenüber nicht aufgeschlossen sind. Genauso viele Befragte gaben an, dass konstruktive Kritik nicht möglich sei. Mitarbeiter, die eine solche Teamkultur erleben, beurteilen ihre Leistungsfähigkeit im Job laut Studie zudem geringer.

Führungskräfte erleben Teamarbeit deutlich positiver als Fachkräfte. Wenn es etwa um ihre Leistung als Teamleiter geht, stellen sie sich ausgezeichnete Noten aus. So geben 97 Prozent an, gute Leistungen ihrer Mitarbeiter anzuerkennen und sie darin zu unterstützen, aus Fehlern zu lernen. Von den befragten Fachkräften teilen nur rund 60 Prozent diese Ansicht. Die Wahrnehmung von Fach- und Führungskräften geht auch in puncto Zielorientierung auseinander: So glauben fast neun von zehn Führungskräften, dass in ihren Teams Klarheit über die angestrebten Ziele herrscht – bei den Mitarbeitern sind es 74 Prozent.

Neun von zehn Kandidaten achten bei der Jobsuche gezielt darauf, ob die Unternehmenskultur eines potenziellen Arbeitgebers zu ihren Wertvorstellungen und Verhaltensweisen passt. Wichtigster Aspekt hierbei: die Arbeit im Team. 63 Prozent der Befragten wollen bereits im Bewerbungsprozess einen ihrer zukünftigen Kollegen kennenlernen. Bei vielen Unternehmen bekommen sie diese Möglichkeit jedoch nicht.

Beitragsbild: (c) iStock


Teile diesen Beitrag mit:
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“
Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!