Demographie-Blog

Fachkräftemangel – Auszubildende verzweifelt gesucht

demographischer Wandel Kaiserslautern
Der demographische Wandel zeigt Wirkung. Zum Start des Ausbildungsjahres 2015 nahmen annähernd 474.500 junge Menschen eine Ausbildung auf. Die Zahl liegt damit nur unwesentlich höher als im letzten Jahr.

 

 

Angesichts der geburtenschwachen Jahrgänge wird die Zahl in den nächsten Jahren deutlich sinken. Hinzu kommt die Akademisierung. In den letzten beiden Ausbildungsjahren haben mehr Jugendliche ein Studium aufgenommen denn eine Ausbildungsstelle angetreten.

Hinter dem Zahlenwerk verbergen sich ganz unterschiedliche Entwicklungen regionaler und betrieblicher Art. Außerdem kennt nicht jeder Jugendliche die 300 Ausbildungsberufe.
Hoch im Kurs stehen der Mechatroniker, Mediengestalter oder Bürokaufmann. Verlierer der Entwicklung sind unbekannte oder vermeintlich unattraktive Berufe wie Koch, Klempner, Fleischer oder Büchsenmacher.

In erster Linie haben Kleinbetriebe Probleme, Azubis zu finden. Ist das somit nur ein Problem kleiner Betriebe bzw. des Handwerks? Falsch! Diese Entwicklung wird sich zunehmend auch auf größere Unternehmen ausdehnen. Ausbilder und Betriebe werden sich zunehmend – gerade auch in unattraktiven Branchen – Gedanken machen müssen, wie sie Jugendliche für sich gewinnen. Zuerst fehlen die Azubis, dann die Gesellen und am Ende die Meister. In den kommenden fünf Jahren suchen etwa 180.000 Handwerksbetriebe einen Nachfolger.

Sie möchten diesen Post bewerten?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Teile diesen Beitrag mit:
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“
Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!