Demographie-Blog

Die neuen Start-ups in Deutschland – Dr. Karl de Molina von ThinkSimple im Interview

Dr. Karl de Molina

Start-ups sind in aller Munde. Sie stehen für ein innovatives Unternehmertum mit zukunftsorientierten Denkweisen.
Die Interviewreihe widmet sich den neuen Start-ups in Deutschland.
Praktiker aus Unternehmen äußern sich kurz und knackig zu Ihrem Start-up.

 

 

 

Die Fragen im heutigen Interview hat Dr. Karl de Molina beantwortet. Er ist Geschäftsführer bei ThinkSimple aus München.

1. Was ist die Idee hinter Eurem Start-up?
4,7% der Angestellten in DAX Unternehmen geben an, durch die Arbeit sich an der Grenze der Belastbarkeit zu fühlen. Wie lässt sich da Abhilfe schaffen? In dem die Arbeit leichter wird. Daher hat sich ThinkSimple mit einem Softwareprodukt vorgenommen, den Fach- und Führungskräften den Arbeitsalltag leichter zu machen. Diese Leichtigkeit entsteht aus dem Matching zwischen Kompetenz- und Jobprofil sowie zwischen Motivationsfaktoren und Jobumfeld. Wir wollen damit einen Beitrag gegen Arbeitsüberforderung unternehmen. Die heute gestressten Fach- und Führungskräfte sollen mehr Zeit für Familie und für Freizeit haben.

2. Was heißt es, in einem Start-up zu arbeiten?
Start-up arbeiten bedeutet gestalten: Sich das Marktsegment aussuchen, das passende Produkte entwickeln und eine wirkungsvolle Marketingkampagne lostreten. Darüber hinaus motivierte, proaktive MitarbeiterInnen zu engagieren und integrieren.

3. Wo möchtet Ihr mit Eurem Start-up in fünf Jahren stehen?
Europäischer Marktführer im Bereich der integrierten Kompetenzentwicklung für den Mittelstand mit einem Life-Style-Produkt mit Wachstumsraten von 50% und einem Marktanteil von über 15%.

4. Welche Chancen siehst Du in der Digitalisierung der HR-Arbeitswelt?
Die Digitalisierung bedeutet Data Analytics für die Bewertung der Kompetenzen, Big Data für die Referenzierung der eigenen Kompetenzen, Online-Personalentwicklung mit eLearning und Gaming (Games Based Learning). Digitalisierung ermöglicht neuen Content, neue Formate wie kollaboratives Lernen, Gaming usw. Dadurch wird Personalentwicklung leichter, schneller, billiger, einfacher, demokratischer, partizipativer, d.h. moderner!

Unternehmensporträt:
ThinkSimple wurde 2010 von Dr. Karl de Molina mit dem Ziel gegründet, Fach- und Führungskräften im deutschen und englischen Sprachraum eine online Software anzubieten, mit der sie ihre Arbeitskompetenzen interaktiv ermitteln und weiterentwickeln können. Diese Software heißt Profile+, die seit Anfang 2016 für die Benutzung angeboten wird.

Vielen herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen.
Rolf Dindorf


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen.
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufbruchsstimmung durch moderne Arbeitskultur
Personalentwicklung im öffentlichen Sektor mal anders gedacht?

Digitalisierung meistern – Mitarbeitende binden – Veränderung gestalten
Wie bringt man die Organisation personell wirklich weiter?

Jetzt abonnieren und immer aktuell bleiben mit dem kostenlosen Personalletter!
Verständlich – anspruchsvoll – glaubwürdig