Demographie-Blog

Ein Land schrumpft – Neue Vorausberechnung für Rheinland-Pfalz

Bevölkerung in Rheinland-Pfalz
Welche Auswirkungen die höhere Zuwanderung auf die künftige Entwicklung der Bevölkerungszahl und der Altersstruktur in Rheinland-Pfalz, in den kreisfreien Städten und den Landkreisen haben könnte, zeigen die Ergebnisse der vierten regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung, die der Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz, Jörg Berres, in Mainz vorstellte.

Danach wird die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner des Landes bis 2035 um 153.000 auf 3,84 Millionen zurückgehen (–3,8 Prozent). Nach den Ergebnissen dieser mittleren Variante der Vorausberechnung würde wieder der Bevölkerungsstand des Jahres 1991 erreicht. Zahlenmäßig entspricht dieser Rückgang der Größenordnung eines Landkreises wie Bad Kreuznach, bemerkte Berres. Bereits zwischen 2004 und 2013, dem Ausgangsjahr für die neue Vorausberechnung, sank die Bevölkerung in Rheinland-Pfalz um 67.000 Personen (–1,6 Prozent). Die Vorausberechnung zeigt auch eine langfristige Entwicklung bis 2060 auf. In der mittleren Variante wird mit einem Rückgang um 627.000 Personen auf 3,37 Millionen gerechnet (–16 Prozent). Das entspricht in etwa der Bevölkerungszahl des Jahres 1959.

Verschiebung der Altersstruktur

Der demografische Wandel wird vor allem durch die Verschiebung der Altersstruktur in der Bevölkerung zu einer Herausforderung. So wird die Zahl der unter 20-Jährigen mittelfristig bis 2035 um 95.000 abnehmen (–13 Prozent). Die erwerbsfähige Bevölkerung (20- bis 65-Jährige) verringert sich um 409.000 Menschen (–17 Prozent). Darauf werden sich die Unternehmen und auch der öffentliche Dienst schon in den nächsten Jahren einstellen müssen. Dagegen nimmt die Zahl der 65-Jährigen und Älteren stark zu; bis 2035 steigt sie um 351.000 (+43 Prozent).

Durchschnittsalter erhöht sich bis 2035 auf 50 Jahre

Durch diese Entwicklungen erhöht sich das Durchschnittsalter der Bevölkerung von heute 46 Jahren mittelfristig auf 50 Jahre und langfristig bis 2060 sogar auf 52 Jahre. Mit der gesellschaftlichen Alterung wird auch die „Belastung“ der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter deutlich zunehmen.

Regionale Unterschiede

Anknüpfend an die bisherige Bevölkerungsentwicklung in Rheinland-Pfalz wird der demografische Wandel auch in der Zukunft regional sehr unterschiedlich verlaufen, erläuterte Berres.

Downloads und interaktiver Atlas

Die Broschüre „Rheinland-Pfalz 2060 – Vierte regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung (Basisjahr 2013)“  steht als PDF-Datei im Internet zur Verfügung. Die Ergebnisse der Vorausberechnung können ferner in Form von Bevölkerungspyramiden über einen interaktiven Atlas angezeigt werden.


Teile diesen Beitrag mit:
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“
Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!