Überlassen Sie die Mitarbeitermotivation dem Zufall?

Rolf Dindorf Führungskräfteberater Heidelberg
Auch in wirtschaftlich stabilen Zeiten ist die Frage nach der Mitarbeitermotivation ein Dauerbrenner.  Und so fragt sich die erfolgreiche Führungskraft: Mit welcher Führungsstrategie lassen sich meine Mitarbeiter dauerhaft motivieren?

Extrinsische Motivationsfaktoren wie ein gutes Gehalt, Prämien oder Arbeitsplatzsicherheit motivieren auf kurze Dauer. Fehlender Umsetzungswille und regelmäßiges Gähnen lassen sich dadurch dauerhaft nicht bekämpfen.
Die langfristige Produktivität und die Zufriedenheit der Mitarbeiter fußt auf starker intrinsischer Motivation. Nichts Neues, sagen Sie? Mag sein, doch leben Sie die Erkenntnis? Oder überlassen den Gang der Dinge dem Zufall?

Wer Mitarbeitermotivation möchte muss Sinn stiften. Dieser Grundsatz darf aber nicht nur für einzelne Führungskräfte im Unternehmen gelten. In der DNA des Betriebs ist dieser Ansatz ebenso zu verankern wie die Einbindung der Mitarbeiter in den Betriebsablauf. Der gesellschaftliche Wertewandel stoppt nicht vor den Werkstoren.

Selbstbestimmung und Autonomie  sind zentrale Faktoren für intrinsische Motivation.
Damit Ihre Mitarbeiter die Herausforderungen der Zukunft wie Digitalisierung oder demographischer Wandel mit Energie und Kreativität angehen bedarf es einer Unternehmenskultur, die neben Sinn auch die fachliche und persönliche Weiterentwicklung durch zeitgemäße Weiterbildungskonzepte berücksichtigt. Agilität und Flexibilität lassen sich nur durch die Fähigkeit zur Selbstführung erreichen. Die Schlüsselkompetenzen dazu müssen konsequent vermittelt werden. Aber auch die Dringlichkeit der Veränderung muss damit einhergehend erläutert werden.

Fachkräfte anziehen – sinnorientierte und vertrauensvolle Unternehmenskultur schaffen

Der Mut zur sinnorientierten und vertrauensvollen Unternehmenskultur führt auf der einen Seite zu steigender schöpferischer Produktivität. Auf der anderen Seite entwickelt sich eine attraktive Arbeitgebermarke. Die begabten Fachkräfte möchten „… in Firmen arbeiten, in denen eine Atmosphäre der Freiheit herrscht, daher zieht es besonders begabte Menschen in ganz bestimmte Firmen. Und Führungskräfte, denen es gelingt, die richtige Umgebung zu schaffen, ziehen die Begabten dieser Erde an“, schreibt der Personalchef von Google Laszlo Bock (Work Rules. München 2016. S. 11).

Das könnte Ihnen auch gefallen

Fachkräftemangel anpacken – mit zukunftsfähi... Die Medien sind voll voll Hinweisen zum Fachkräftemangel. Schluss mit Made in Germany? Fachkräftemangel bringt Standort Deutschland in Gefahr (Wal...
Schaden empathische Führungskräfte dem Unternehmen... Das vorherrschende Denkschema besagt, dass Führungskräfte über ausreichend Empathie verfügen müssen. Doch könnte hier ein Denkfehler vorliegen? Die ...
105 Milliarden Euro jährlich Verluste durch schlec... In Zeiten guter Konjunktur und fehlender Fachkräfte unternehmen viele Arbeitgeber große Anstrengungen, um Mitarbeiter an sich zu binden. Dennoch st...
Fehlerkultur – Es gibt Verbesserungsbedarf i... Über die Fehlerkultur liest man in den letzten Monaten sehr viel. Doch wie sieht es mit der konkreten Umsetzung im Betrieb aus? Welcher Freiraum wir...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.