Demographie-Blog

Die Kunst der Nachhaltigkeit

Nach einer Untersuchung des Swiss Centre for Innovations in Learning (scil) aus dem Jahr 2007 zeigen 77 Prozent aller Bildungsmaßnahmen keine nachhaltige Wirkung. Dieses Ergebnis ist auch heute noch aktuell.

Das Ergebnis einer Bildungsmaßnahme wird dann positiv beurteilt, wenn den Teilnehmern die Übertragung von Gelerntem in ihre berufliche Praxis gelingt. Dies ist zu unterscheiden von dem Lernzuwachs, der unmittelbar nach der Veranstaltung messbar ist – und der häufig mit Evaluationsbögen oder Abschlusstests ermittelt wird.

Dies sorgt häufig auf Seiten der Trainer und Auftraggeber für volle Zufriedenheit. Viele ausgefüllte Bögen spiegeln die positive Stimmungslage des Seminars wider. Ergebnisse solcher Verfahren können Aufschluss über den unmittelbaren Lernerfolg der Veranstaltung geben – über den Transfer sagen sie nichts aus. Dabei ist die Nachhaltigkeit der entscheidende Aspekt eines Seminares.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Nachhaltigkeit im Training Nachhaltigkeit ist der entscheidende Aspekt eines Seminares. Interessanterweise spielt dieser Aspekt bei vielen Anbietern respektive Einkäufern nur ei...
Schwarzbuch Personalentwicklung Der Personalentwickler Dr. Viktor Lau rechnet in seinem gerade veröffentlichen "Schwarzbuch Personalentwicklung" mit fragwürdigen Ansätzen in Training...
Innovativ den Transfer optimieren Folgende Möglichkeiten bieten sich, um ein Seminar nachzubereiten und den Transfer in den Arbeitsalltag vorausschauend zu unterstützen: 1.Trainer ste...
Erfolgsfaktor Qualität in der beruflichen Weiterbi... Seit den 90er Jahren rückt die Qualität der beruflichen Weiterbildung in den Fokus betrieblicher Personalpolitik. Nach der aktuellen Studie des In...
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657