Demographie-Blog

Personalpolitik Future World – Fachkräfte aus der Rente

strategische Personalpolitik Das Umdenken hat begonnen. Galten ältere Mitarbeiter als Auslaufmodelle deren Leistungsfähigkeit und -motivation angezweifelt wurden so ändert sich langsam der Blick auf die stetig steigende Zahl von Fachkräften (im Ruhestand).
„Daimler und Bosch holen die Rentner zurück“ titelt die heutige FAZ und schreibt: „Pionier für diese Art von Rentner-Arbeit ist Bosch. Der Stuttgarter Konzern gründete schon vor 15 Jahren die Tochterfirma BMS, was korrekt Bosch Management Support heißt, aber schnell scherzhaft mit „Bosch-Mumien-Service“ übersetzt wurde. Mancher, der von Anfang dabei war, ist mittlerweile hoch in den Siebzigern und immer noch quer durch die Bosch-Welt tätig.“

Damit die strategische Neuausrichtung des Personalmanagements gelingt, gilt es sich an die Worte Richard Bransons, Gründer von Virgin, zu erinnern: „Wenn Menschen stolz darauf sind, mit ihrem Unternehmen verbunden zu sein, entsteht dadurch ein besonderes Maß an Fürsprache und Verbundenheit, das in einer Welt voller Mittelmäßigkeit und Gleichgültigkeit für den entscheidenden Unterschied sorgt“ (Richard Branson: Like a Virgin. Börsenmedien AG Kulmbach, 2013, S. 23). Denn eine verrentete Fachkraft wird sich nur dann reaktivieren lassen, wenn er sich mit dem Betrieb positiv verbunden fühlt.


Der Artikel hat Ihnen gefallen? Bitte teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“
Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!