Demographie-Blog

Die Interviewreihe „5 Fragen zum Fachkräftemangel“ – heute mit Matthias Fleischhut

Fachkraeftesicherung

 

Die Diskussion um den Fachkräftemangel beherrscht die Medien. Die neue Interviewreihe  „5 Fragen zum Fachkräftemangel“ greift die Diskussion auf. Praktiker aus Unternehmen und Verwaltungen nehmen dazu kurz und knackig Stellung.

 

 

 

Die Fragen im heutigen Interview hat Matthias Fleischhut beantwortet. Er ist Director HR bei ThyssenKrupp Industrial Solutions AG.

1. Wird über den demographischen Wandel gesprochen fällt rasch das Schlagwort vom Fachkräftemangel. Spüren Sie in Ihrem Unternehmen schon etwas davon?
Noch nicht wirklich. Das liegt an einem Engineering Unternehmen, dass systematisch Karrieren von Innen bevorzugte. Für die Absolventen sind wir eine bekannte Adresse. Von da her wird der Engpass erst noch kommen.

2. Welche Wege gehen Sie bei der Rekrutierung von Fachkräften?
Sämtliche bekannten Wege wie Jobbörsen, Anzeigen etc. Dazu noch internationales Recruiting in verschiedensten Ländern in Vorbereitung, z. B. über Praktika, Duales Studium, Netzwerk.

3. Was sind aus Ihrer Sicht die relevanten Kriterien für die Arbeitgeberwahl?
Kriterien der Generation Y: Wertschätzung, Anerkennung, Nachhaltigkeit! Transparenz.

4. Neben der Rekrutierung spielen die Bindung und der Onboarding-Prozess eine wichtige Rolle bei der Fachkräftesicherung. Welche Personalstrategie verfolgen Sie in dieser Hinsicht?
Bindung: Aufspüren von Störungen und Beseitigung der Störung.
Attraktives Paket bereithalten, über Mitarbeiterbefragung Situation validieren oder ggf. anpassen.

Onboarding: enge Begleitung der Neuen nicht nur über einen Einführungstag, sondern ca. 2 Jahre über Begleitpaten.

5. Mittlerweile wird auch die Reaktivierung pensionierter Fachkräfte diskutiert. Spielt dieser Gesichtspunkt in Ihrem Unternehmen eine Rolle?
Das ist für uns nichts Neues. Unser Ältester auf der Baustelle ist 74 Jahre. Wer möchte, darf länger arbeiten. Das trifft auf Einzelfälle zu.


Vielen herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen.
Rolf Dindorf


Teile diesen Beitrag mit:
The following two tabs change content below.
Sie brauchen frischen Wind oder Jemanden, der Ihnen neue Ideen vorstellt um das Zusammenspiel von Wertewandel, Digitalisierung und demographischem Wandel zu lösen? Lassen Sie uns unverbindlich darüber sprechen. Telefon: 0631 6259657

2 Kommentare

  1. Onboarding muss mehr sein als ein Einführungstag. Wir haben gute Erfahrung mit einem strukturierten und gelebten! Prozess gemacht.
    Petra Berger, HR

Kommentare sind geschlossen.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“
Rolf Dindorf Führungskräfteberater Logo

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!